Bustüren öffnen automatisch

Ab Freitag, 27. 03. 20, können an Bussen der Stadtwerke Neuss die meisten Türen automatisch durch das Fahrpersonal geöffnet werden. Ein Drücken der Einstiegs- bzw. Ausstiegsknöpfe ist an dann nicht mehr erforderlich. „Unsere Werkstattmitarbeiter haben in den vergangenen Tagen erfolgreich daran gearbeitet, für alle bei uns im Betrieb befindlichen Bus-Modelle Lösungen zu finden. Ziel ist es, in und an unseren Bussen so wenig Kontaktflächen wie möglich zu bieten“, erklärt Marco von Wirth, Abteilungsleiter Fahrbetrieb bei den Stadtwerken Neuss.

Da die Stadtwerke Neuss aber unterschiedliche Busmodelle im Einsatz haben, wird außen an den Türen eine Hinweis-Beschilderung angebracht, wo weiterhin ein Knopfdruck nötig ist. Bei Fahrzeugen mit drei Türen, den so genannten Gelenkwagen, öffnet in allen Fällen die mittlere Tür automatisch. Bereits seit vergangener Woche werden die Stadtwerke-Busse nachts gründlich desinfiziert.

Aktuell gibt es 256 Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Kreis Neuss. Das sind 36 mehr als am 25.03.20. Von den infizierten Personen wohnen 94 in Neuss, 42 in Dormagen, 38 in Grevenbroich, 36 in Meerbusch, 22 in Kaarst, 14 in Korschenbroich, 8 in Jüchen und 2 in Rommerskirchen.   

1 062 Personen konnten  aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind noch 930 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Kommune in Quarantäne gesetzt.