Corona steigt steil an

Aktuell ist im Rhein-Kreis Neuss bei 220 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen (Vortag 133). Bei den in Zusammenhang mit dem Virus Verstorbenen gibt es keine neue Entwicklung. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus zu Tode gekommen.  Kreisweit sind zehn Personen von einer Infektion genesen. 

Von den mit dem Virus infizierten Personen wohnen 71 in Neuss, 39 in Dormagen, 37 in Grevenbroich, 32 in Meerbusch, 20 in Kaarst, 12 in Korschenbroich, 7 in Jüchen und 2 in Rommerskirchen. 835 Personen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Aktuell sind noch 942 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.    

Der Anstieg der Gesamtzahl ist auch von den Fällen Im Seniorenheim St. Hubertusstift in Neuss verursacht. Hier gibt es nun 27 angesteckte Personen (Vortag acht). Die Bewohner sind alle weiterhin in der Einrichtung und nicht in einem kritischen Zustand. Die notwendige ärztliche Versorgung ist sichergestellt. 

Die durch den Rhein-Kreis Neuss als WTG-Behörde mit dem Betreiber abgestimmten Maßnahmen zur Vermeidung einer Durchmischung von Bewohnern und Mitarbeitern werden weiter umgesetzt.