Das neue Gesicht der Mühlenstraße

Das Wohnquartier Mühlenstraße ist saniert. In den vergangenen zwei Jahren wurde unter der Oberfläche alles erneuert, sie selbst ebenfalls komplett und umgestaltet. Nach der jetzt erfolgten Bauabnahme hat sich die für die Baumaßnahme verantwortliche InfraStruktur Neuss AöR (ISN) mit dem Tiefbaumanagement und den Stadtwerken im Beisein von Bürgermeister Reiner Breuer ein Bild von der „neuen“ Mühlenstraße gemacht.
Ursächlich für die aufwändige Sanierungsmaßnahme waren die maroden, Schmutz- und Regenwasserkanäle. Sie waren dringend auszutauschen Auf mehrere Bauabschnitte verteilt wurden die Hausanschlüsse bis zu den Grundstücksgrenzen erneuert. Parallel verlegten die Stadtwerke Neuss notwendige neue Leitungen der Gas- und Wasserversorgung. Die Stromversorgung wurde durch die Westnetz erneuert. Zudem wurde die ermöglicht, ein Ladestation für Elektroautos zu installieren. Im Anschluss an die Tiefbauarbeiten in den jeweiligen Abschnitten wurden auch die Gehwege und Zufahrten modernisiert. Die Straße, derer man sich zuletzt vor 60 Jahren agnenommen hatte wurde durch das Tiefbaumanagement Neuss (TMN) als Mischverkehrsfläche gestaltet. Aus der früheren „Tempo 30-Zone“ ist nun eine „Spielstraße“ entstanden, die nur im Schritttempo befahren wird. 

Auf der erneuerten Mühlenstraße: SN-Betriebsleiter Johannes Steinhauer zeigt Bürgermeister Reiner Breuer und Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Lommetz ein Detail des Prachtstücks nach erfolgten Bauabnahme. Foto: Infrastruktur Neuss

Im Zuge der Sanierung wurde der innerstädtische „Knotenpunkt“ Mühlenstraße / Zollstraße / Michaelstraße barrierefrei. Der Kreuzungsbereich wird im Nachgang, voraussichtlich in den kommenden Sommerferien, mit einer neuen Asphaltdeckschicht überzogen. Die bisherige Straßenbeleuchtung in der Mühlenstraße wurde durch Straßenlaternen ersetzt, die mit LED ausestattet sind.Die Gesamtkosten der Baumaßnahme werden mit rund € 3,3 Mio. angegeben.