Ein besonderer Aspekt

Die Rabbinerin Elisa Klapheck widmet sich am Sonntag, dem 19. Januar 2020, um 11.30 Uhr, in ganz besonderer Weise den Werken der Ausstellung „Begegnungen. Die verbindende Sprache der Kunst“. Die Rabbinerin der liberalen Synagogengemeinschaft „Egalitärer Minjan“ in der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main und Professorin für Jüdische Studien an der Universität Paderborn lässt teilhaben an Ihren Gedanken und ermöglicht eine spannende Perspektive auf die gezeigte Kunst.

Die Veranstaltung wird von der Violinistin Lilit Tonoyan musikalisch begleitet. Der Eintritt ins Clemens Sels Museum, Am Obertor, ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr, Rufnummer 02131-904141.

Hier geht es zur Vorberichterstattung