Mit dem Krad in den Tod

Tödlich verunglückt ist am Montagabend (19.07.21), gegen 19 Uhr, ein Kradfahrer. Wenige Minuten später erhielt die Polizeidurch eine Zeugin Kenntnis davon. Der Kradfahrer befuhr, nach ersten Erkenntnissen, in Jüchen die Grubenrandstraße aus Richtung Gierath kommend. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der 53jährige kam dabei zu Tode, trotz umgehender Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich gesperrt. Das zentrale Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei im Rhein-Kreis Neuss unterstützte bei derSpurensicherung.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, sollen nun die Ermittlungen desVerkehrskommissariats Grevenbroich zeigen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen, Rufnummer 02131 300-0.