Mit Werken von Schubert und van Beethoven

Das Orchester der Deutschen Kammerakademie, Foto © Eduarduslee

Mit einem sehr jugendlichen Programm eröffnet die Deutsche Kammerakademie Neuss am Sonntag, dem 24. Oktober, die Saison. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Christoph Koncz sind das Orchester und die Solistin Nathalia Milstein um 16 Uhr und um 19.30 Uhr auf der Bühne der Neusser Stadthalle zunächst mit dem Klavierkonzert Nr. 2 B-dur op. 19 von Ludwig van Beethoven und als Ergänzung mit Franz Schuberts fünfter Symphonie. Dabei erschöpfen sich die Beziehungen dieser Werke keineswegs in der gemeinsamen Tonart oder der Tatsache, dass ihre Verfasser jugendlich bis sehr jugendlich waren, nämlich acht- und neunzehn Jahre, als sie sich mit diesen Kompositionen befassten. Als musikalisch wirklich relevant wird der Geist, der die beiden Partituren durchweht, angesehen. Es wird ihnen eine klassische Leichtigkeit nachgesagt, die üblicherweise mit den Namen Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart verbunden ist. 

Der Kartenvorverkauf hat soeben begonnen. Einzelkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Karten-Hotline, Rufnummer 02131-5269 9999 oder im Internet. Bitte hier www.deutsche-kammerakademie.de aufrufen.

Zur Solistin Nathalia Milstein, Jahrgang 1995. Sie erhielt von ihrem Vater Sergej Milstein mit vier Jahren den ersten Klavierunterricht und durfte danach alsbald ans Genfer Konservatorium. Von hier aus führte ihr Weg an die Genfer Musikhochschule, wo sie bei Nelson Goerner studierte. Dieser unterrichtete sie auch an der Barenboim-Said Akademie in Berlin, nachdem sie in Genf Bachelor und Master mit Auszeichnung absolviert. 2018 kam sie an das Studio von Sir András Schiff. Wie es heißt, bekam sie Im Laufe ihrer Ausbildung wertvolle Ratschläge von Pianisten und Lehrern wie Daniel Barenboim, Mikhail Voskressensky, Elena Ashkenazy, Jan Wijn, Enrico Pace oder Menahem Pressler.

Christoph Koncz, Foto: Foto © Eduarduslee

Nach dem Sieg in zahlreichen Jugendwettbewerben begann die internationale Karriere im Jahre 2015 mit dem Ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb von Dublin. Seither ist Nathalia Milstein unter anderem in der Dubliner National Concert Hall, der New Yorker Zankel Hall (Carnegie Hall), der Londoner Wigmore Hall, im Leipziger Gewandhaus, im Berliner Pierre Boulez Saal und im Radio France Auditorium zu Paris aufgetreten. 2017 wurde die Künstlerin mit dem Preis für junge Solisten der Médias Francophones Publics ausgezeichnet.

In der Saison 2021/22 tritt Nathalia im Rahmen der von Sir András Schiff kuratierten Konzertsaison »Building Bridges« an verschiedenen Orten in Europa auf.Die Anwesenheit bei den Konzerten ist getestet, geimpft oder genesen möglich. Um Nachweis wird gebeten.