Ohne größere Schäden

Fahrzeuge zurück auf der Wache

„Sabine“ verschonte Neuss weitestgehend. Die Feuerwehr arbeitete insgesamt 15 Einsätze ab. Von abgebrochenen Ästen bis hin zu entwurzelten Bäumen oder losen Dachziegeln sahen sich die Einsatzkräfte aller Neusser Löschzüge mit den klassischen sturmspezifischen Einsätzen konfrontiert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Die im Vorfeld getroffenen organisatorischen und technischen Vorbereitungen zeigten Wirkung, alle anfallenden Einsätze konnten zügig und effizient abgearbeitet werden.

Die Feuerwehr sagt, bitte seien Sie vorsichtig und meiden Sie von Sturm betroffene Bereiche wie Parks, Wälder und Grünanlagen. Wenn Ihr Haus oder Dach vom Sturm beschädigt wurde und z.B. Dachpfannen lose sind und drohen herabzustürzen, so halten Sie sich bitte aus dem Gefahrenbereich fern.

Alle zusätzlich eingesetzten Einsatzkräfte konnten den Einsatz beenden; der Stab wurde aufgelöst. Wir bedanken uns bei allen, die von gesternabend (09.02.20) 17:00 Uhr an in Bereitschaft waren und die angefallenen Sturmschäden beseitigt haben, sagt die Feuerwehr.