Ordnungshüter unterwegs

Mit deutlich mehr Personal wird das Ordnungsamt der Stadt an diesem Wochenende die Einhaltung der erlassenen Allgemeinverfügungen überwachen.  Ein besonderes Augenmerk wird insbesondere zum Aufenthalt auf Spiel- und Bolzplätzen sowie anderen Ansammlungen von Menschen im Stadtgebiet legen. Außerdem werden die empfohlenen Abstandsempfehlungen noch einmal deutlich gemacht, falls sie nicht eingehalten sind. Ordnungskräfte werden grundsätzlich eingreifen, wenn Ge- und Verbote wie Menschenansammlungen mit mehr als drei bis vier Personen, Menschentrauben oder –schlangen beobachtet werden. Außerdem wird geahndet, wenn Gewerbebetriebe die geschlossen gehalten werden sollen, geöffnet sind.  

Die Kontrollen in der Innenstadt und allen Stadtteilen werden bis in die späten Abendstunden durchgeführt.

Aktuell gibt es 95 Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Kreis Neuss. Eine 88jährige Frau mit Vorerkrankungen aus Neuss ist am 20.03.20 gestorben. Sie war auch coronainfiziert. 

Sie ist das erste Todesopfer aus dem Kreisgebiet. 

Kreisweit zwei Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den mit dem Virus infizierten Personen wohnen 22 in Meerbusch, je 16 in Grevenbroich und Dormagen, 15 in Neuss, 13 in Kaarst, 7 in Korschenbroich sowie je 3 in Jüchen und Rommerskirchen.    

326 Personen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten. Kreisweit wurden aktuell noch 955 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.   

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, appelliert an die Bevölkerung, sich an Verhaltensregeln zu halten: „Ich rufe nochmals dringend auf: Es hängt jetzt von jedem einzelnen ab, dass Corona nicht zur Katastrophe wird …“