Was Leib und Seele zusammenhält

Gut Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen, dieser alte Spruch soll uns zum Genießen anhalten und nicht zum Erbsen- oder Kalorienzählen. Dazu werden wir allzu oft angehalten, weil die, die es tun, unser Bestes wollen, aber das sollten wir selbst entscheiden, unserer Nase nach, die weiß oft am besten, was uns guttut. Das heißt nicht, auf Informationen verzichten, z.B. was nützlich ist dafür zu sorgen, dass sich in unserem Organismus Zellen entwickeln, die da nicht hingehören und wenn es  schon welche gibt, ihre Ausbreitung zu verhindern. Das geht auch mit Essen und Trinken, wie die Autorin des Buches „Kochen gegen Krebs“ herausgefunden und sich von der Medizin hat bestätigen lassen. Die richtige Ernährung kann auch Nebenwirkungen einer Krebstherapie, wie Übelkeit, Verdauungsprobleme und Mundtrockenheit, lindern und bekämpfen. Mit den richtigen Speisen wird das Immunsystem gestärkt und dem geschwächten Körper dringend nötige Energie zugeführt. Mehr als 80 Rezepte enthält das Buch und sorgen dafür, dass Gesundheit  und Lebensfreude erhalten bleiben oder wieder zurückkommen.

Aus dem Buch ist das nachfolgende, das vierte Rezept unserer kleinen Reihe

Foto: Andrea Jngwirth

Hühnerfilet in Balsamico-Sauce mit Grillgemüse
GUT GEEIGNET BEI Appetitlosigkeit • Übelkeit • Verstopfung •482 kcal je Portion • für Diabetiker geeignet • ballaststoffreich

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN HÜHNERFILETS:  600 g Hühnerfilets, Salz und Pfeffer, 1 Zweig Rosmarin, 2–3 Salbeiblätter. 
GRILLGEMÜSE: 200 g Zucchini, 1 gelbe oder rote Paprikaschote, 200 g Karotten, 4 Jungzwiebeln, 3 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer.
 BALSAMICO-SAUCE: 100 ml Balsamico-Essig, 1 EL Zucker, 200 ml laktosefreie Sahne (wahlweise 100 ml Reisdrink ungesüßt). 

Wer Paprikaschoten und Zwiebeln nicht gut verträgt, lässt sie einfach weg oder ersetzt sie z. B. durch Fenchel und Tomaten.

ZUBEREITUNG (CA. 40 MIN. OHNE GARZEIT): Zucchini und Paprikaschote waschen, Karotten schälen, Gemüse in Streifen schneiden, Jungzwiebeln gründlich waschen und längs halbieren. Das gesamte Gemüse in einer Auflaufform verteilen und würzen, mit wenig Olivenöl beträufeln und ca. 15 Minuten bei 220 °C im Backofen grillen (gleichzeitig können auch mit Rosmarin bestreute Kartoffelscheiben als Beilage mitgegrillt werden). Die Hühnerfilets salzen und pfeffern, im restlichen erhitzten Öl auf beiden Seiten braten, bis sie schön gebräunt sind. Rosmarinzweig und Salbeiblätter dazugeben und kurz mitbraten, die Hühnerfilets anschließend zugedeckt warm halten. Für die Sauce den Balsamico-Essig mit dem Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und einkochen lassen, bis eine sirupartige Sauce entsteht. Die Sahne bzw. die Reismilch zur Balsamico-Reduktion in die Pfanne geben und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Hühnerfilets in die Sauce legen und darin ca. 10 Minuten ziehen lassen, danach mit dem Gemüse und der Sauce servieren.

Guten Appetit!

Hier geht es zu dem ganzen Buch