Wer will zu den Medien?

Noch freie Plätze gibt es bei der „Irgendwas-mit-Medien-Woche“, die das Kreismedienzentrums in den Osterferien, in der Zeit vom 11. bis 14. April, veranstaltet. Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren können Berufsbilder im Bereich Medien kennenlernen und selbst eigene Inhalte produzieren. Per Videokonferenz oder – soweit dies die Coronalage erlaubt – in Präsenz stellen Experten aus den Bereichen TV, Rundfunk, Social Media, Gamedesign und Medienpädagogik ihre Berufe vor.

Praktische Übungen gehören zum Programm. So erstellen Jugendlichen z.B. gemeinsam mit einer Social-Media-Redakteurin eigene Posts für den Instagram-Kanal des Rhein-Kreises Neuss. Weil das Medienzentrums technisch up to date ist, besteht die Möglichkeit, sich in verschiedenen Mediendisziplinen auszuprobieren und auch eigenen Projekte zu lancieren. Joachim Feser, Referent für Medienbildung im Kreismedienzentrum, hofft noch auf Anmeldungen: „Wir benötigen eine Mindest-Teilnehmerzahl von zehn Personen. Viele wissen gar nicht, dass Medienberufe mehr umfassen als TV, Radio und Zeitung, auch Social Media, Medienpädagogik und Firmen, die Videospiele herausbringen, gehören zu diesen Bereich.“

Die Teilnahmekosten an der „Irgendwas-mit-Medien-Woche“ betragen 100.- €. Interessierte Jugendliche können sich telefonisch mit der Tel.-Nummer 02131 6619160 oder per eMail medienzentrum@rhein-kreis-neuss.de anmelden. Weitere Informationen zu dem Angebot gibt es bei Johannes Feser,Tel.-Nr. 02131 661916-16.