„Wir denken um“

Unter dem Motto „Mer denke öm!“ lädt eine Allianz für Klima und Nachhaltigkeit im Rhein-Kreis Neuss ein zu einem „Zukunftstag“. In der Aula des Gymnasiums und im Ratssaal der Stadt Korschenbroich, Don-Bosco-Straße, steht am Samstag, 13. August, von 10 bis 16 Uhr, einiges auf dem Programm, das sich mit dem Klimawandel und dem beschäftigt, was daraus folgt: Fachvorträge befassen sich z.B. mit „Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft“ oder „Strukturwandel und Klimaschutz“. Workshops drehen sich um Ernährung („Fair Trade“ – was steckt dahinter?), „Bürgerenergie“ (in Windkraft und Solaranlagen investieren – die Energiewende in Bürgerhand) und Bauen (Klima- und ressourcenschonendes Bauen – Wie geht das und was kostet es wirklich?).
Es findet auch ein wenig Merchandising statt. Der ADFC hat Lastenräder zum Ausprobieren und nimmt alte Fahrradschläuche zum Recyling entgegen. Die Westenergie AG stellt Wasserstoff-Fahrräder vor. Ein Repair-Café der Initiative „41352-einfach besser leben“ lädt ein, defekte Geräte mit Unterstützung von Experten selbst zu reparieren. Weitere Initiativen und Vereine sind mit Ständen vertreten.
Wer dabei sein will, den bitten die Veranstalter bitten um vorherige Anmeldung per eMail an klimaschutz@korschenbroich.de. Alle Angemeldeten erhalten ein kostenloses Mittagessen, das ein Food-Truck vor Ort zubereitet. Außerdem verwöhnt ein eBackmobil von Westenergie mit Waffeln. Das detaillierte Programm des Zukunftstages ist im Internet und dieser Link führt dahin.

Die „Allianz für Klima und Nachhaltigkeit im Rhein-Kreis Neuss“ ist eine Partnerschaft für Klimaschutz, Klimaanpassung und zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung. Die Allianz soll dazu dienen, vor Ort Verantwortung für den Schutz des Klimas zu übernehmen und eine nachhaltige Entwicklung wie sie due Agenda 2030 vorsieht mit 17  Entwicklungszielen zu gestalten. Der Rhein-Kreis Neuss und sieben kreisangehörige Kommunen haben sich zusammengeschlossen, um hierbei noch enger zusammenzuarbeiten, den fachlichen Austausch und die Vernetzung untereinander zu intensivieren sowie kreisweite Projekte und Maßnahmen anzustoßen und gemeinsam umzusetzen, heißt es in einer Mitteilung. 
Die Veranstaltung insgesamt ist kostenlos.