Campingzelt bringt Auto in Bedrängnis

So wie man Wild, das eine Straße überquert, nicht ausweichen soll, ist das auch bei anderen unverhofften Begegnungen der Fall. Am frühen Donnerstag (21.10.21), als der Wind sich aufmachte, gegen 5:30 Uhr, befuhr ein 21jähriger Mann die Bundesstraße 59 in Richtung Grevenbroich. Nach ersten Erkenntnissen versuchte er – mit einem Seat unterwegs – einem umherwehenden Campingzelt auszuweichen, welches plötzlich auf der Fahrbahn erschien. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Ein nachfolgender Tesla kollidierte mit dem Zelt. 

Der Fahrer des Seats wurde mit einem Rettungswagen in ein nahes Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Tesla wurde nur leicht beschädigt, der Fahrer nicht.

Die Polizei sperrte zur Unfallaufnahme und für Aufräumarbeiten die Straße.