Geldkassette gesprengt

Ein Knall, eine Rauchsäule und ein schwarzer Audi, der über einen Wirtschaftsweg an der Niederdonker Straße in Richtung Autobahn flüchtet. Das beobachteten Passanten am Donnerstag (05.05.22), gegen 10:15 Uhr, in Kaarst im Bereich einer Baumschule. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, und was dabei zum Vorschein kam, rief dann auch die Polizei auf den Plan. Es war offenbar mit untauglichen Mitteln versucht worden, eine Geldkassette zu öffnen. Das ist denn auch ein wenig gelungen, denn zum Vorschein kamen, am Ort des Geschehens zwischen zwei jungen Bäumen, verbrannte Geldnoten. Möglicherweise überrascht von der Intensität der Sprengung suchten zwei Männer – wie es heißt südländischen Aussehens – in einer schwarze Audi-Limousine mit einem in Gifhorn ausgestelltem Kennzeichen (GF-…88 – …) das Weite. Die beiden Männer waren mit Mund-Nase-Schutz maskiert.  

Derzeit ermittelt das Kriminalkommissariat 14, wertet Spuren aus und sucht weitere Zeugen, die möglicherweise Angaben zu dem flüchtenden Audi und dessen Insassen machen können. Wer etwas beitragen kann, bitte Telefon-Nr.: 02131 300-0 wählen.