Haushalt genehmigt

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher hat den Haushalt des Rhein-Kreis Neuss für das Jahr 2022 genehmigt, gleichzeitig der Höhe der allgemeinen Kreisumlage sowie der Umlagen für das Jugendamt und die Kreismusikschule zugestimmt. 

Brigitta Radermacher, RP Düsseldorf

Der Genehmigung war eine einstimmige Zustimmung des Kreistags zu der Vorlage der Kreisverwaltung voraus gegangen. Das Zahlenwerk sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von € 612,6 Mio. vor. Davon werden rund 55 Prozent einschließlich Landschaftsumlage für Sozialleistungen verwandt. Die Kreisumlage sinkt um 2,56 Prozentpunkte auf 32,0 Prozent. Damit konnte sie nach 2021 nochmals reduziert werden, was für die Wirtschaftskraft der Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss spricht.