Kulturelle Vielfalt in Corona Zeiten

Kultur in Corona Zeiten ist auch so ein Ding für sich. Abstandsregeln und Mund-Nasenbedeckung verhindern Kontakt, und wer trotzdem etwas Kulturelles genießt, hat sich was einfallen lassen, und die, die es vorhalten auch.

In diesen Zeiten erscheint der Neusser Jahresbericht Kultur 2019 mit dem Untertitel  „nachhaltig digital“, mit modernisiertem Layout eine Zusammenschau der Ereignisse des Neusser Kulturlebens des vergangenen Jahres. Die 15 städtischen und neun privaten Kulturinstitutionen berichten über das was in 2019 war. 

Von dem für dieses Jahr Geplantes ist schon ziemlich viel flach gefallen, weil sich natürlich eine menschliche Begegnung nicht digitalisieren lässt. Neues ist auch nicht Wesentliches in Arbeit, wie Dr. Christiane Zangs nach der Vorstellung des Berichts im Gartensaal des Clemens Sems Museums am Obertor auf Befragen des Neusser Tageblatts sagte.

Die Realisierung von Planungen der Institutionen für das Kulturjahr 2020 wurden durch den Umgang mit Corona weitgehend verhindert. Die Vorstellung des Berichts war neben dem Resümee der kulturellen Ereignisse des Vorjahres auch Gelegenheit, mit Dr. Zangs über die aktuelle Situation zu sprechen und den Blick nach vorn, in die Zukunft des Neussers Kulturlebens, zu richten. Soweit der Wunsch und die Hoffnung, dass das, was wegen eines Virus veranstaltet wird, bald vorüber geht. Mit ihm infiziert sind Im Rhein-Kreis Neuss aktuell (16.06.20) 23 Personen soweit nachgewiesen. Wie viel davon ernsthaft erkrankt sind, ist nicht bekannt, der Statistik nach aber nicht mehr als 20%, abgerundet also fünf. Kreisweit sind 712 Menschen wieder von der Infektion geheilt. Das alles bei einer Einwohnerzahl von etwa 230.000.

Der Teil des Jahrbuchs, das sich mit Bildung beschäftigt, wird mit einem Foto eingeleitet, das auch Salvador Dalí zeigt, aufgenommen im Kulturforum Alte Post, ein Graffiti von Oldhaus. Surrealismus auf vielen Ebenen?

Wie bei Jahrbüchern üblich hat auch dieses Grußworte, an der Spitze das von Bürgermeister Reiner Breuer, der sagt, 2019 wird in die Geschichte eingehen, als das vor der Corona Pandemie, als die Welt noch in Ordnung war. Mit Wehmut schaut er zurück und noch ein wenig zögernd auf das, was im Jahrbericht 2020 erscheinen könnte.

Der Bericht wird online über die Internetseite der Stadt Neuss aufzurufen sein. Die gedruckte Auflage (750) Exemplare dienen dem Marketing und sind auch ein Dankeschön an die Menschen, die sich um die kulturelle Vielfalt in der Stadt verdient machen.