Mehr Beschäftige im Gastgewerbe

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im September 2019 real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 2,6% niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalenanhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, sanken die Umsätze nominal um 0,1%. Die Beschäftigtenzahl im Gastgewerbe war um 2,2% höher als im September 2018.

In der Beherbergung sank der Umsatz real um 4,1%; nominal waren die Umsätze hier um 2,4% niedriger als im September 2018. Die Umsätze der Gastronomieunternehmen lagen real um 1,9% unter dem entsprechenden Vorjahresergebnis; nominal stiegen hier die Umsätze um 0,9%.

Für die ersten neun Monate des Jahres 2019 ermittelten die Statistiker fürdas nordrhein-westfälische Gastgewerbe ein reales Umsatzplus von 0,9% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 3,3%.

Bundesweit sind de Zahlen auch schwach. Hier wurden im September real (preisbereinigt) 2,2% weniger umgesetzt als im September 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ergab sich nominal (nicht preisbereinigt) ein Plus von 0,2%.

Real ist das der stärkste Umsatzrückgang gegenüber einem Vorjahresmonat seit Dezember 2013, wobei der September 2018 ein außergewöhnlich guter Monat war.