Radler schwerstverletzt – aktualisiert

Zu einem schweren Unfall kam es am Ostermontag in der Zeit nach 13:18 Uhr im Bereich Theodor-Heuss-Platz / Further Straße in Neuss, verursacht von dem Fahrer eines VW Polo mit Düsseldorfer Kennzeichen. Der war mit überhöhter Geschwindigkeit zunächst auf der Düsseldorfer Straße unterwegs, was einem Streifenwagen der Polizei auffiel. Der versuchte , die gefährliche Fahrweise zu unterbinden und den Raser zu kontrollieren. Doch dieser gab Gas und erfasste einen 51jähriger Radler, der schwerstverletzt liegen blieb, während der augenscheinlich junge Mann hinter dem Steuer seine Flucht fortsetzte.

Polizei und unverzüglich alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um das Unfallopfer während zeitgleich eine großangelegte Fahndung nach dem VW und dessen Fahrer anlief, bei der auch ein Personenspürhund und ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz kamen.

Offenbar war der Unfallwagen bei der Kollision mit dem Passanten beschädigt worden. Der stark qualmende Polo konnte in der Nähe eines Parkhauses an der Katharina-Braeckeler-Straße verlassen aufgefunden werden. Eine Zeugin beschrieb, dass ein Verdächtiger zu Fuß in RichtungJägerstraße / Steinhausstraße weg gelaufen sei.

Das zwischenzeitlich sichergestellte Fahrzeug gehört einem 20jährigen Mann. Er stellte er sich am Abend des 18.04.22, gegen 20:20 Uhr der Polizei. Der Düsseldorfer wurde vorläufig festgenommen und schweigt bislang zu den Vorwürfen sowie den Hintergründen der Tat.

Das schwerstverletzte Unfallopfer befindet sich weiterhin in einem Krankenhaus, wo er mdeizinisch versorgt wird.

Der bereits polizeibekannte Düsseldorfer muss sich nunmehr einem Strafverfahren wegen der Veranstaltung eines verbotenen Kfz.-Rennens, der fahrlässigen Körperverletzung, einer Verkehrsunfallflucht sowie der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats der Polizei dauern an.