Vorhang auf für den Shakespeare Garden

Open Air -Vorhang auf für den Shakespeare Garden! Es wird ihn dieses Jahr geben, nachdem er im vergangenen Jahr ins Wasser fiel, um im Jargon der Schauspieler und Schausteller zu bleiben. 

In der Tradition fahrender Schauspieltruppen geben sich in diesem Jahr österreichische, belgische, englische, türkische und deutsche Ensembles im Führring, direkt neben dem Globe-Theater ein Stelldichein, um das einzigartige Universum William Shakespeares unter freiem Himmel vor Publikum auszubreiten. 

Insgesamt 21 Veranstaltungen werden – wie geplant und schon berichtet – (zur Vorberichterstattung geht es hier) vom 16. Juni bis zum 2. Juli aufgeführt. Dazu wird es erstmals 45-minütige Globeführungen geben, die von Einzelpersonen gebucht werden können.  

Das Globe zur Festspielzeit, FotoChristophKrey

Der bunte Reigen beginnt am Mittwoch, den 16. Juni, 20 Uhr, mit einer Melange des Rheinischen Landestheaters. Dargeboten wird Shakespeare’s Love but Marriage, in der der Regisseur Tom Gerber verschiedene Motive aus dem Sommernachtstraum und der Widerspenstigen Zähmung zu einer turbulenten Kombi-Komödie verrührt. Das Neue Globe Theater bringt Bertolt Brechts „Leben Eduards des Zweiten von England“, das Globe Ensemble Berlin wird den „Sturm“ entfesseln, und die belgische Jazzerin Caroll Vanwelden hat ein „Best of“ ihrer herrlichen Shakespeare-Sonette ausgewählt.  Die bremer shakespeare company zeigt ihre poetische Neuproduktion des „Wintermärchens“ sowie einen hochaktuellen „Coriolanus“, der im Zusammenspiel mit dem Tiyatro BeReZe aus Istanbul zweisprachig aufgeführt wird. Die Salzburger theaterachse inszeniert „Viel Lärm um Nichts“ für Groß und Klein und der bekannte Shakespeare-Darsteller Norbert Kentrup wird aus seiner Biographie lesen.  

Ein besonderes Highlight ist „Der Ritter von der flammenden Mörserkeule“, eine urkomische Posse der Shakespeare-Zeitgenossen Francis Beaumont (1584-1616) und John Fletcher (1579-1625), die das Theater Poetenpack zum Abschluss des Shakespeare Garden’s auf die Bühne bringt. 

Bei allen Veranstaltungen sind natürlich die aktuellen Hygiene-Maßnahmen gültig, wer dabei sein will, informiere sich zeitnah auf dieser Webseite. Programmanpassungen sind auch nicht ausgeschlossen, falls diese wegen Corona erforderlich sein sollten. 

Zum Besuch der Veranstaltungen werden entweder ein aktueller negativer Corona-Test oder ein Impf-Nachweis benötigt, alternativ ein Beleg über die Genesung. Ein Testzentrum befindet sich direkt am Veranstaltungsort, so dass Tests auch zeitnah direkt vor Ort durchgeführt werden können. 

Aufgrund der allgemeinen Situation sind die Kindervorstellungen von „Viel Lärm um Nichts“ nur im Klassenverband buchbar.   

Der Ticketverkauf beginnt am Donnerstag, den 10. Juni 2021, um 9.00 Uhr, online über die erwähnte Webseite, über Westticket und bei den Neusser Vorverkaufsstellen. der Tourist-Information und Platten Schmidt. 

Info- und Kartenhotline: 02131 – 526 99 99 9. 

Das Beitragsfoto zeigt eine Szene aus „Der Sturm“, Foto_c-296©thorstenwulff